Wie wollen wir 3800 km Vollbahnnetz nutzen?

Am 19. und 20. Juni 2024 fand die dritte Ausgabe des Forum ÖV Planung statt. Der Exkursionstag führt uns nach Lausanne zu TL und nach Aclens zu Railcare. Beim Symposium am zweiten Tag nahmen wir in den Fachreferaten den Ball weiter auf und gingen der Frage nach: "Wie wollen wir die 3800 km Vollbahnnetz in der Schweiz künftig nutzen?"

Über 100 Teilnehmende von verschiedenen Bahnen, aus der Planungsbranche und von Behörden, sowohl aus der Schweiz als auch aus Europa waren mit dabei.

Forum öV Planung 2024

Die Videos der Präsentationen und das Imagevideo über die gesamten zwei Tage folgen in 3-4 Wochen, die Präsentationsfolien sind online.

Exkursion 19.06.2024

Die Exkursion am Mittwoch, 19.06.2024 begann in Prilly-Malley mit einem Besuch bei Transport Public Lausannois wo uns Christophe Jemelin einen Einblick gab in die aktuelle und zukünftige Angebotsentwicklung und die relevanten kleinen und grossen Projekte dafür.

Am Nachmittag stand der Güterverkehr im Fokus beim «Hub Aclens» der Firma Railcare, der Bahn-Güterverkehrstochtergesellschaft von Coop. Philipp Wegmüller gab einen aktuellen Einblick in die laufenden Vorhaben und die Sicht eines Binnen-Güterspediteurs mit seinen Kapazitätsbedürfnissen.

Symposium Donnerstag 20.06.2024 (Programmbroschüre)

  • Rahmenmoderation Daniel Eckenstein (Rahmenpräsentation) und
    "Augenzwinkerei dazwischen" von Claudio Büchel (Texte&Bilder / Aufnahme folgt)

  • Für die Begrüssung durch Nicolas Ecoffey, Leiter Unternehmensentwicklung Konzern SBB

  • Internationale Erwartungen und Lösungen zur Nutzung der Vollbahninfrastruktur mit einem Blick aus den Nachbarländern durch

    • Lorenzo Barbo, Leiter Grenzüberschreitender Verkehr, Intercity Business Unit, Trenitalia
      (Folien englisch)

    • Wolfgang Köstinger, Leiter Bahntechnologie & betriebliche Performance, ÖBB-Holding
      (Folien deutsch / Folien englisch / Aufnahme folgt)

  • Eine nationale Perspektive mit Güterverkehrsbrille und über die Wege wie man Netzwerkinfrastrukturen regulieren und organisieren kann oder sollte von

  • Über Leuchttürme wohin sich die Mobilität in der Schweiz 2050 entwickeln kann und welche Möglichkeiten in anderen Ländern zur Vollbahnnutzung gelebt werden berichten

    • Annette Antz-Schwarz, Verantwortliche integrierte Langfristplanung, SBB
      (Folien deutsch / Aufnahme folgt)

    • Ariel Jorre de St. Jorre, Transport for Greater Manchester, Strategic Development Manager und
      Simon Coulthard, Network Rail, Head of Light Rail Knowledge & Development
      (Folien englisch / Aufnahme folgt)

  • Im letzten Block erfahren wir wie ein Kanton die Entwicklung des öV und der Vollbahn erwartet und welche Schlüsse die SBB Infrastruktur aus den Inputs der gesamten Tagung zieht

  • Und zum Abschluss wechseln wir noch in eine kleine Perspektive bevor wir die Diskussionen beim Apéro weiterführen mit

    • Yves Marclay, CEO RegionAlps
      (Folien / Aufnahme folgt)

Rückblick 2022.

Konferenzthema: "Die Bahn im Spannungsfeld zwischen steigenden Ansprüchen und knappen Ressourcen."

Die zweite Ausgabe des Forum öV Planung liess länger auf sich warten als geplant. 2022 konnten wir jedoch über zwei Tage hinweg Herausforderungen und Lösungsansätze im System Eisenbahn beleuchten. Am Exkursionstag zwischen Othmarsingen (Verkehrskreuz), Einblick in die Sicht der Lokführer:innen (Lenkung, Tools), der Betriebsführung (BZ Olten) und Energiesparmassnahmen und bei der RBS.

Das Symposium eröffnete Linus Looser und anschliessend durften wir 9 Referent:innen begrüssen und am Ende mit einer Podiumsdiskussion den Tag schliessen:

Rückblick 2019.

Konferenzthema: "Hat der Taktfahrplan eine Zukunft?"

Das erste Forum öV Planung fand 2019 in Bern statt und war eine Kooperation der SBB und der Hochschule Rapperswil HSR. In 6 Referaten beleuchteten wir Vergangenheit und Zukunft des Taktfahrplans mit folgenden Rednern:

Video Exkursion 2022 (2024 folgt)